Dozent

Johannes Müller

  • Heilerziehungspfleger (HEP)

LANGJÄHRIGE ERFAHRUNG IN DER ARBEIT MIT MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN

Auch wenn es sich abgedroschen anhört, könnte man sagen mir ist der Umgang mit Menschen mit Behinderungen in die Wiege gelegt worden. Schon im frühen Kindesalter habe ich die ersten Kontakte zu Menschen mit Behinderungen sammeln können, da meine Eltern beide in diesem Bereich gearbeitet haben und es dadurch vorkam, dass ich sie auf Ihre Arbeit begleiten durfte.

Nach etlichen Praktikas in diesem Bereich stand für mich schnell mein Berufswunsch fest.

„Ich wollte mit Menschen arbeiten“

Nach dem Abschluss als Sozialassistent stellte sich nun die Frage „Pflege oder Erzieher“?

Ich entschied mich für die Altenpflege, doch ich merkte immer mehr das dies nicht das ist, was ich mir unter der Arbeit mit Menschen vorgestellt hatte und suchte nach neuen Ausbildungen, die sich eher auf den Menschen beziehen.

So kam ich zu Hause dem Beruf des Heilerziehungspfleger.

Während meiner Ausbildung als Heilerziehungspfleger in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen lernte ich meine heutige Frau Jennifer kennen und die therapeutische Arbeit mit den Tieren.

Nach absolvieren meiner Ausbildung zum Heilerziehungspfleger besuchte ich verschiedene Fort – und Weiterbildungen in den Bereichen psychische und geistige Behinderung, der Umgang mit extrem verhaltensauffälligen Menschen, Suchtproblemen, psychischen Erkrankungen etc.

Des weiteren absolvierte ich den Studiengang „Entwicklungsfreundliche Beziehung“ (EfB) nach Fr. Dr. Babara Senckel