Dozentin

Jennifer Müller

  • Reittherapeutin
  • Mototherapie
  • Fachkraft für tiergestützte Therapie
     

LANGJÄHRIGE ERFAHRUNG IN DER ARBEIT MIT MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN

Schon von Kindesbeinen fühlte ich mich zu den Pferden hingezogen. Ihre Erscheinung und ihre Art der Kommunikation begeisterten mich und ich wollte mehr über Sie erfahren. Schnell wurde mir klar, dass es mein Traum und auch mein Ziel sein würde, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Nach meiner Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und Prophylaxehelferin, bekam ich die Möglichkeit in einem Wohnheim mit behinderten Menschen zu arbeiten, was mich sehr ansprach. Von da an besuchte ich verschiedene Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Psychische und Geistige Behinderung. Es folgten unter anderem umfangreiche Schulungen im Umgang mit extrem verhaltensauffälligen Menschen, Suchtproblemen undpsychischen Erkrankungen.
Gleichzeitig bildete ich mich praktisch und theoretisch im Bereich der Pferde weiter. Ich erwarb diverse Abzeichen der FNnahm an verschiedenen Fortbildungen teil und absolvierte Kurse im Natural Horsemanship. Schließlich folgte die Ausbildung zum Reittherapeuten in der Mototherapie.

Inzwischen leite ich seit vielen Jahren die Reittherapie beim Internationalen Bund (IB) Behindertenhilfe GräfenwiesbachDort arbeite ich mit standortübergreifenden Wohnheimen zusammen.  Meine beiden Hunde, Emma und Naomi, begleiten mich dort täglich auf meiner Arbeit. Sie sind nicht nur eine persönliche Bereicherung, sondern sind auch wichtiger Bestandteil und ein weiterer Baustein in meiner Arbeit mit Menschen. Mit Beiden absolvierte ich meine Ausbildung zur Fachkraft für tiergestützte Therapie. Sowohl Emma als auch Naomi sind anerkannte Therapiehunde.  

Die Arbeit mit dem Pferd, aber auch zusammen mit dem Hund ist eine große Bereicherung meiner Arbeit. Es gibt jeden Tag viele Momente, Augenblicke aber auch Begegnungen, die mich persönlich berühren und den Menschen, mit denen wir arbeiten ein Lächeln ins Gesicht zaubern