DOGWALK - URSULA LÖCKENHOFF

Wann

2022
(Termin in Planung)

Wo

Babenhausen

Dozent/in

Ursula Löckenhoff

Kosten

229 € pro Teilnehmer
(Für Schüler und Absolventen der Akademie: 209 €)

Inhalte des Seminars

folgen

Samstag – „Unterwegs mit mehr Hunden“ – am unsichtbaren Band des Vertrauens

In einem 2,5 stündigen Vortrag mit anschließender 1,5 stündigen Fragerunde berichtet Ursula Löckenhoff von der Stadt in die Natur – endlich geht es raus auf den Spaziergang. Für Hunde hat die aktive Zeit zusammen mit ihrem Menschen einen sehr hohen Stellenwert. Bist Du als Mehrhundehalter unterwegs, steigen mit jedem weiteren Hund auch die Herausforderungen. Der eigentlich als Entspannung gedachte gemeinsame Gang wird zur Anstrengung und endet im Stress. In ihrem Seminar „Am unsichtbaren Band des Vertrauens” zeigt Dir Ursula Löckenhoff Wege, wie Du zusammen mit Deinem Hund (oder Deiner Hundegruppe) diese so wertvolle gemeinsame Zeit nutzen und genießen kannst.

Du lernst, Dich als „Leitmensch“ zu positionieren und Deinen Hund über Regeln und Rituale anzuleiten. Die Basis dafür ist eine verständliche Kommunikation, durch den gezielten Einsatz von Körpersprache (Gestik, Mimik, Berührung) und Stimme. Die Leine ist dabei mehr als nur Dein Hilfsmittel – sie ist Deine Hand zum Hund und ein wertvolles Kommunikationsinstrument.

Die vielen Fotos und Filme zeigen praxisnah, wie dies gelingen kann.

Sonntag – „Liebevoll begrenzen – Freiheit schenken“ „In Räumen denken öffnet Türen“

Hunde tun am liebsten das, wozu sie gerade Lust haben. Im Alltag führt ein zu großes Maß an Freiheit jedoch schnell zur Überforderung und damit verbunden zu unerwünschten Verhaltensweisen. In der Mehrhundehaltung potenzieren sich diese Probleme.

Unsere Hunde wollen sich in ihrem häuslichen und natürlichen Lebensraum auspro­bieren, sich erfahren und spüren. Sie sind dabei instinktiv auf der Suche nach Grenzen, also nach „Räumen“ die Ihnen Orientierung, Schutz und Sicherheit bieten. Machen wir uns bewusst, dass wir mit unseren Hunden eine Gemeinschaft bilden, in welcher der Mensch als verantwortlicher Gruppenleiter diese Grenzsetzung übernimmt. Ich zeige ihnen, wie sie Grenzen (bzw. Räume) erkennen, etablieren und darüber Ihre Hunde führen können. So kann sich zum Beispiel: > der Neider zum Gönner, > der aufmüpfige Rebell zum verlässlichen Freund und > der Egoist zum Teamplayer entwickeln.

Im Haus > Ein Haus bietet Räume in Hülle und Fülle. Strukturiert man sie in Ruhe-, Spiel-, Ess- und Tabubereiche hilft das unseren Hunden, zur Ruhe zu kommen.

Der Gang an der Leine > Führen Sie ihre Hunde auf der linken oder auf der rechten Seite? Wir sprechen über Leinenräume und wie Sie darüber ihre Führung verbessern.

Draußen in der Natur > Wege, Wald, Wasser und Wiese, die Räume gibt die Natur vor und wir nutzen sie bewusst für gemeinsame Aktivitäten. Die Leine ist dabei ein Hilfsmittel, um Räume zu etablieren und den Freilauf vorzubereiten.

Für Mensch und Hund als Individuum > persönliche Wohlfühlbereiche des Einzelnen und der Gruppe lassen die Persönlichkeit wachsen, stärken das Vertrauen und Vertrauen schafft Freiräume.

Mit viel Filmmaterial, Übungen und Beispielen aus der Praxis.

Vormittags: 2 Stunden Vortrag, anschliessend 1,5 Stunde Pause + gemeinsames Mittagessen, nachmittags 2,5 Stunden Praxis, gemeinsame Übungen, Workshop „Räume“

 

Es handelt sich um eine anerkannte Fortbildungsveranstaltung des DFTB e.V.